Februar 23, 2014

IG Architektur

Die Tätigkeitsbereiche der IG Architektur umfassen vorwiegend Themen, die direkt mit den Lebensumständen und Arbeitsbedingungen von Architekturschaffenden verbunden sind. Als Sprecher der IG Architektur war ich in eine Vielzahl von Projekten eingebunden und habe so einen guten Überblick über die Anliegen und Probleme der Kolleginnen und Kollegen bekommen. In verschiedenen Arbeitsgruppen konnte ich an der Erarbeitung von Konzepten mitwirken, die in Summe zu einer Verbesserung der Situation unserer Profession führen. Wichtige Themen für uns waren (und sind) die Auseinandersetzung mit der Vergütung von Architekturleistungen, also mit Honoraren und MitarbeiterInnenentlohnung, die Beschäftigung mit Vergabe- und Wettbewerbswesen, der Dauerbrenner Berufszugang und nicht zuletzt das Normenwesen. In zahlreichen Treffen, Veranstaltungen und Gesprächen haben wir eine Kompetenz in diesen Bereichen erworben, die zur Erarbeitung weiterer Maßnahmen eingesetzt wurde. Eine der größten Veranstaltungen letztes Jahr war das Symposium Berufsfeld, das am 29. und 30. April 2014 in Kooperation mit Oliver Schürer stattgefunden hat.

Als Sprecher der IG Architektur war ich immer wieder auf’s Neue beeindruckt, welches Engagement von unseren ehrenamtlich tätigen Mitgliedern entwickelt wird. Der unbezahlte Aufwand an Zeit und Energie und die solidarische Interaktion zahlt sich aber aus – die Ergebnisse der Projekte und Veranstaltungen der letzten Jahre können sich nicht nur sehen lassen, sie fließen jetzt auch in die Kammerarbeit ein, die von den Madatarinnen und Mandataren der „Liste IG Architektur“ geleistet wird.

Ich bin sehr froh, dass seit Herbst 2014 mit Markus Taxer und Jasmine Blaschek zwei junge und äußerst engagierte Leute die Vereinsspitze bilden.

10373519_782731171759072_6112180483201235333_n

Ansprache beim IG-A Sommerfest

IGA_Next_Generation

Die IG Architektur Next Generation: Markus Taxer, Erwin Stättner, Patrick Jaritz, Theresa Krenn, Eric Tschaikner, Lisi Wieser, Michael Manigatterer (nicht am Bild: Jasmine Blaschek, Marko Jell-Paradeiser)